Zweithaar

Im Inselspital Bern, dem führenden Onkologie Zentrum der Schweiz, bieten wir seit über 40 Jahren in der zweiten Generation professionelle Beratungen und hochwertige Qualität im Bereich der Zweithaare/Perücken an.

Der Verlust vom Haar bedeutet für die meisten Betroffenen eine enorme Belastung, die äusserlichen Folgen können sehr unangenehm sein. Denn wenn das Haar ausfällt, leidet die Seele mit. So symbolisiert volles Haar Lebenskraft und Vitalität.

Wir arbeiten eng mit den Ärzten und Pflegenden des Inselspitals Bern zusammen und möchten Sie mit dieser Informationsbroschüre bei der Auseinandersetzung mit dem Thema Haarausfall unterstützen und Ihnen helfen, die für Sie beste Lösung zu finden.

Herzlichst

Andrea Auderset – Kaufmann

Warum können bei einer Chemotherapie die Haare ausfallen ?

Krebszellen haben die Eigenschaft, sich von Natur aus sehr schnell zu vermehren.
Chemo- und Strahlentherapie sind dazu da, diese schnell wachsenden Zellen und deren Vermehrung zu verhindern. Dabei werden auch die sich rasch teilenden Haarfollikelzellen in ihrer Vermehrung gehindert.
Im Gegensatz zur ganzheitlich wirkenden Chemotherapie verursacht die Strahlentherapie den Haarverlust nur an den Stellen, an denen die gezielte Behandlung erfolgt.

Der therapiebedingte Haarausfall, auch Alopezie genannt, stellt für die meisten Onkologie – Patienten eine grosse körperliche und seelische Belastung dar und gehört zu einer der meisten Nebenwirkungen in der Tumorbehandlung.

Material – Qualität – Preise

Unser Angebot an Perücken ist sehr umfassend und ermöglicht viele Frisuren und Haarfarben. Wir verkaufen ausschliesslich qualitativ hochwertiges Zweithaar und arbeiten seit mehreren Jahren mit den gleichen Lieferanten zusammen.
Qualitativ gute, natürlich aussehende Perücken oder Haarteile sind aus Kunst- oder Naturhaar gefertigt. Wir empfehlen Ihnen eine Perücke aus Kunsthaar, weil sie pflegeleichter ist. Das Material ist heute so gut, dass Sie keinen Unterschied zu Echthaar feststellen können. Der Vorteil ist neben der leichteren Pflege auch der Preis.

Neben dem Material (Synthetik- oder Echthaar) ist die Qualität des Haarersatzes sowie der Arbeitsaufwand bei der Herstellung des jeweiligen Modells (Maschinen- oder Handarbeit) für den Preis entscheidend. Grundsätzlich gilt:
Je mehr Handarbeit in einer Perücke steckt, um so mehr kostet sie.

Pflege

Ihre Perücke können Sie von Beginn an selbst zu Hause waschen. Die Produkte für die Pflege und die Pflegeanleitung sind im Startpflegeset beim Kauf jeder Perücke enthalten.

Wer übernimmt die Kosten für das Zweithaar ?

Die Kosten für eine oder mehrere Perücken werden von der Invalidenversicherung (IV) übernommen.

Für eine Perücke vergütet die IV pro Kalenderjahr maximal Fr. 1‘500. Innerhalb dieses Kostenrahmens werden allenfalls statt einer Perücke auch andere Haarersatzmöglicheiten vergütet, z.B. Kopftücher.

Der Weg zum richtigen Haarersatz

Der Haarverlust durch Chemotherapie tritt meist 10 – 28 Tage nach Therapiestart auf und ist in der Regel vorübergehend. Die Haare können langsam oder auch büschelweise ausfallen.
Das erneute Haarwachstum setzt in vielen Fällen zwei bis vier Wochen nach Beendigung der letzten Zytostatikabehandlung wieder ein. Danach dauert es ca. drei Monate, bis das Tragen einer Perücke nicht mehr notwendig ist.
Nach dem Ende einer niedrigdosierten Bestrahlungstherapie beginnt das erneute Haarwachstum in der Regel nach ca. sechs Monaten.
Wir empfehlen Ihnen bereits vor Beginn der ersten Behandlung einen Termin mit uns zu vereinbaren. So kann die Beratung viel persönlicher und typengerechter auf Sie abgestimmt werden. Sie wählen eine Perücke aus, die Ihrem jetzigen Haar in Form und Farbe entspricht und mit der Sie sich in der Öffentlichkeit wohl fühlen.

Persönliches Gespräch – Sich kennen lernen und vertrauen

In einem vertrauensvollen und einfühlsamen Kundengespräch nehmen wir Ihre Wünsche in Bezug auf Farbe, Haarlänge und Schnitt auf und besprechen den idealen Perückentyp für Sie. Bei der Wahl der Perücke beachten wir Ihre jetzige Frisur und Haarfarbe. Deshalb empfehlen wir Ihnen nach Möglichkeit vor der Behandlung eine geeignete Perücke auszuwählen. So sieht das „neue Haar“ aus wie Ihr eigenes. Für uns steht die Natürlichkeit und der Tragekomfort immer an erster Stelle.
Falls Ihr Besuch bei uns nicht möglich ist, besuchen wir Sie während Ihrem Aufenthalt im Spital. Bitte setzten Sie sich mit Ihrem Fach- und Pflegepersonal oder direkt mit uns in Verbindung um einen Termin zu vereinbaren.


Falls Sie im AHV-Alter sind bzw. eine AHV-Rente beziehen, übernimmt die AHV 75% des Bruttopreises von Perücken, maximal Fr. 1000.– pro Kalenderjahr.

Unsere Produkte und Dienstleistungen werden von der IV- und AHV anerkannt.
Gerne helfen wir Ihnen bei den Formalitäten zur Beantragung Ihres Haarersatzes. Das Anmeldeformular für die Kostengutsprache erhalten Sie direkt bei uns.


Jeder Kunde hat andere Anliegen und Wünsche. Bei einer persönlichen Beratung in unseren angenehm eingerichteten Räumlichkeiten gehen wir auf Ihre Wünsche ein. Die Wahrung Ihrer Intimsphäre ist uns ein Anliegen.

Wir verstehen uns als Bindeglied zu Ihrem Pflegepersonal und den betreuenden Fachärzten im Spital und unterstützen Sie in allen Belangen, damit Sie wieder Freude an Ihrem Haar bekommen.